FÖRDERMITTEL FÜR DIE ENERGETISCHE GEBÄUDESANIERUNG AUFGESTOCKT

Bis 2050 soll der Immobilienbestand in Deutschland nahezu klimaneutral sein – so das Ziel der Bundesregierung. Neben dem Einbau einer effizienten Heizung und der Nutzung erneuerbarer Energien tragen viele weitere Maßnahmen dazu bei, die CO2-Emissionen zu verringern. Diese werden durch die BEG gefördert. Um den Klimaschutz im Gebäudebereich weiter zu verbessern, hat die Bundesregierung die Fördergelder für die energetische Sanierung 2021 auf insgesamt 11,5 Milliarden Euro erhöht: 5,8 Milliarden Euro davon wurden vom Haushaltsausschuss bereits am 24. Juni 2021 bereitgestellt, weitere 5,7 Milliarden Euro sollen nun folgen.

Quelle: VR

Weitere Beiträge

KLIMASCHUTZ: JETZT FÖRDERGELDER NUTZEN

Über das neue Förderprogramm (KsNI) stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Fördermittel für klimafreundliche Nutzfahrzeuge und Infrastruktur bereit – die Antragsstellung startet